Home
Der Vorstand
Geschichte
Neuigkeiten
Bogenschützen
Ausschreibungen
Ergebnisse
Vereinspokale
Schießleiter-Termine
Kreisolympiade 2015
König d. Könige 2017
Kreisdamenpokal 2016
Auszeichnungen
Kalender 2018
Königsschießen 2017
Schützenkönige
Jungendkönig 2015
Jugendaktivitäten
Jugendcamp 2009
Jugendcamp 2008
Jugendcamp 2007
Fotoalbum
Veranstaltungen
Fotos/Filme
Schießanlagen
Gästebuch
Kontakt-Formular
Mitglied werden
Förderer werden
Sponsoren
Interessante Links
Kontakt
So finden Sie uns!
Impressum
Umfrage


Sie sind der
Besucher

 

Jugendfahrt nach

Stendenitz

22. – 24.06.2007

Am Freitag den 22.06.07 hieß es für die Schützenjugend: „Auf nach Stendenitz“. 

Zusammen mit unserem „Aufsichtspersonal“ Susi, Werner, Frank und Cordula machten wir uns auf den Weg zu einem idyllischen Campingplatz am Zermützelsee. Nachdem wir unsere Zelte aufgeschlagen hatten, taten wir alle erst einmal sehr sportlich. Beim gemeinsamen Volleyballspiel und Baden im See wurde uns dann aber schnell klar: Das Abendbrot muss auf den Tisch. Dank Werner gab es dann auch beste Grillware!

Der Abend wurde dann durch kleine Regenschauer etwas feucht, was unserer Stimmung jedoch nicht schaden sollte. Schnell eine Überdachung aufgebaut und weiter ging es in lustiger und gemütlicher Runde.

Am Samstag hieß es früh aufstehen für unsere große Kanufahrt.

Wir packten das Wichtigste ein und machten uns auf den Weg. Endlich im Wasser kam es zunächst einmal zu einem Wettstreit um die Führungsposition. Doch diese zu halten war gar nicht so einfach, da die leichte Strömung und umgefallene Bäume nicht immer leicht zu händeln waren. Schließlich kam die erste große Herausforderung, das Kanu an Land bringen und übersetzen. Gleichzeitig auch die erste Möglichkeit eine kleine Pause einzulegen.

Wieder im Wasser ging die Fahrt weiter. Immer wieder musste man mit tückischem „Grünzeug“ kämpfen und dabei aufpassen, dass man nicht kentert. Doch dann war es soweit, ein Hindernis, dass eine kleine Erfrischung zur Folge hatte!

Nach einem weiteren Übersetzen der Kanus, kam dann eine eher leichte Strecke, dafür aber auch endlos langweilig! Einige verloren dadurch die Lust auf das Paddeln und wollten aufgeben. Frank musste viel Motivationsarbeit leisten, damit alle Beteiligten sich weiter dem Ziel näherten. Im Nachhinein war diese Strecke eher die Ruhe vor dem Sturm! Schließlich mussten wir noch den Zermützelsee bei leichtem Wellengang und ordentlich Gegenwind überqueren. Dann endlich, die Zelte waren in Sicht! Für viele bedeutete es, die letzte Rettung vor dem Untergang.

Völlig durchnässt hatten wir Glück, dass Susi und Werner auf dem Zeltplatz geblieben sind, denn so hatten wir alle Handtücher (Frisch aus dem Trockner!), Duschmarken und heißen Tee.

Nachdem wir uns alle frisch gemacht hatten, gab es erst einmal Abendbrot. Wir ließen den Tag, bei Cola, Fanta und Bier, Revue passieren und verbrachten einen weiteren schönen Abend.

Am Sonntag hieß es dann leider: Abfahrt in die Heimat. Aber zunächst einmal hatten wir noch ein gemütliches Frühstück, bevor wir zusammen packen mussten. Als Werner alles bezahlt hatte, teilte er uns mit, dass unsere Reisekasse noch etwas im Plus lag und so konnten wir auf der Heimreise noch alle bei McDonalds anhalten.

Alles im allen war es ein wunderschönes Wochenende, was uns allen viel Spaß gemacht hat.

In diesem Sinne einen besonderen Dank an Susi, Werner, Frank und Cordula, die uns an diesem Wochenende begleitet und ertragen haben und auch an unseren Verein, der durch seine besonders hervorragende Jugendarbeit uns ein Gefühl der Zugehörigkeit gibt und Hilft unsere Ideen, auch durch kleine finanzielle Unterstützungen, umzusetzen.

 


E-Mail: Schuetzengilde-Nennhausen@t-online.de